Sehr geehrte Besucherin,  sehr geehrter Besucher, 

diese Seite benutzt Cookies, erlaubt das Setzen von Analyticscookies von Drittanbieter und Profilierungscookies von Drittanbieter. Für weitere Informationen, und um die Verwendung von Cookies entsprechend Ihren Wünschen zu verwalten, kann hier die umfassende Aufklärung zum Datenschutz eingesehen werden. Wenn Sie mit dem Navigieren fortfahren und auf eines der Elemente außerhalb dieses Banners klicken, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Sie können diese Einstellung jederzeit unter der Rubrik “Cookies verwalten“ verwalten oder ändern.
 
 

Luis Trenker lebt im Dolomites Living Hotel Tirler

Michi Klemera, als Luis Trenker Modelabel Inhaber schreibt in seinem Newsletter:
Unser Mode-Label „Luis Trenker“ gewinnt täglich mehr Freunde und begeistert nach wie vor Kunden der 1. Stunde. So erreicht uns diese Woche ein Foto samt Kommentar von einem „Urgestein“ unserer Markenkunden, von Hannes und Sandra Rabanser vom Hotel Tirler/Seiser Alm:
Luis Trenker: Bergsteiger, Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller wurde 1892 in St. Ulrich in Gröden/Südtirol geboren und hinterließ 1990 ein fast 100-jähriges schaffensreiches Leben.

Dass dieses Urgestein des Bergerlebnisses bis heute unvergesslich ist zeigt die aktuelle Verfilmung seines Lebens unter dem Titel „Der schmale Grat der Wahrheit“ mit Tobias Moretti in der Hauptrolle. Kritische Stimmen zur Person Luis Trenker sind natürlich zu respektieren wobei man schon beachten sollte, dass die damaligen Gesellschaftsstrukturen und ihre Wirkungen aus der Distanz von nun mehr als 80 Jahren gerade in der Gegenbetrachtung zu unserem heutigen Umfeld nicht vergleichbar sind. Die Geschichte lehrt uns, dass vieles was in der Vergangenheit gut war heute als böse angesehen wird und umgekehrt. Hier sei das Bibelwort zitiert: „Wer ohne Schuld ist werfe den ersten Stein!“ Unabhängig davon war Luis Trenker ein Mensch voll begeisternder Energie, der mit seinen Erzählungen und Filmen vom Leben in den Bergen fast die ganze Welt in seinen Bann zog. Sein Lieblingsort war zweifellos die Seiser Alm mit den angrenzenden Dolomiten.
 
Hier drehte er unter anderem den bei der Biennale 1935 in Venedig prämierten Film „Der verlorene Sohn!“ Als zentralen Punkt dieses Filmes wählte Luis Trenker das Gebiet Saltria rund um die Tirler Alm. So kommt es nicht von ungefähr, dass die Familie Rabanser als Eigentümer und Bewirtschafter dieser mehrfach ausgezeichneten Almhütte bis heute bekennende Trenker-Fans sind. Davon zeugt ein Luis Trenker-Denkmal direkt neben der Alm, das viele Gäste aus nah und fern auf die unschätzbaren Leistungen des charismatischen Bergsteigers für das einzigartige Welt-Natur-Erbe der Seiser Alm aufmerksam macht. Und die Rabanser`s leben das Gedenken an Luis Trenker zu 100 %. Kaum war das heute international erfolgreiche Modelabel „Luis Trenker“ geboren, waren auch schon alle Mitarbeiter damit eingekleidet. In der Alm gibt es natürlich eine heimelige Luis Trenker-Stube, im Hotel wurde eine ganze Zimmerflucht dem Berg-Pionier gewidmet und mit entsprechenden Accessoires höchst dekorativ ausgestattet, attraktive Luis Trenker-Bilder überall. Nicht Kitsch sondern authentische Dokumentation. Und dieser Funke springt über auf die Gäste. Fast alle tragen die posthume Begegnung mit dem „König der Dolomiten“ in der Erinnerung mit nach Hause, viele inhalieren den „Trenker-Virus“ und werden zu begeisterten Bergfreunden und immer mehr greifen als Fan des Luis Trenker-Modelabels zu dessen unvergleichlichen Produkten.

Man glaubt auf der Tirler Alm und im 4* plus Dolomites Living Hotel Tirler fast zu spüren, dass der Luis von irgendwoher das Ganze mit seinem typischen Lächeln betrachtet, den unvermeidlichen Filzhut auf ergrautem Lockenkopf, die Pfeife in kräftiger Hand und zustimmend meint: „Berg heil!“

Mehr zur Tirler Alm auf www.hotel-tirler.com
 
 

Weitere Geschichten


 

Das Gipfeltreffen der Giganten

"Berge versetzen" - kein passenderes Thema hätte Reinhold Messner wohl finden können, um unsere Träume und Visionen in greifbare Nähe rücken zu lassen.